Image Ordered

BE_6790: Rundscheibe mit dem Wappen von Wattenwyl und von Erlach
(BE_Bern_vonWattenwyl_vonErlach)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Runde Wappenscheibe von Wattenwyl und von Erlach

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
um 1570
Dimensions
⌀ 12 cm im Licht
Location
Place
Béatrice-v.-Wattenwyl-Haus, Südtrakt, Vorzimmer
Inventory

Iconography

Description

Der gespaltene Schild mit den Wappen der Berner Familien von Wattenwyl (heraldisch rechts) und von Erlach ist vor ergänzten blauen Damastgrund gesetzt. Oben im Damast befindet sich eine kleine Tafel mit der Jahreszahl 1548.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen von Wattenwyl, von Erlach

Inscription

1548

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Das blaue Randstück unten links neben dem Wappenschild neu und die übrigen blauen Randstücke alt ergänzt; schwarze Retuschen im Wappen; Sprünge und ein Sprungblei; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb.

History

Research

Nach Von Mandach bzw. Anna Maria Cetto und Paul Hofer soll diese Rundscheibe aus dem 18. Jahrhundert stammen und darin das Datum 1548 unrichtig ergänzt sein. Von seiner Form her kann der Wappenschild tatsächlich nicht aus dem Jahre 1548 stammen. Am oberen Rand mit eingerolltem Blattwerk versehene Wappenschilde lassen sich in der Berner Glasmalerei erst ab der Zeit um 1560 nachweisen (Beispiele dafür bei Hasler 1996/97, Bd. 1, Kat.-Nrn. 208, 222, 255, 260). Während die blauen Randgläser mit dem Damastmuster offenbar erst nachträglich ergänzend um den Schild gefügt wurden (das eine blaue Glas ist eine moderne Ergänzung, s. Erhaltungszustand und Restaurierungen), kann dieser selbst aber durchaus in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts entstanden sein. Mit anderen Worten handelt es sich bei ihm um ein Fragment, das vielleicht im 18. Jahrhundert mit dem Anbringen der blauen Randstücke zur Rundscheibe vervollständigt wurde. Die darin vereinigten Wappen der Berner Familien von Wattenwyl und von Erlach dürften eine Allianz repräsentieren. Im 16. Jahrhundert gab es zwei Ehen zwischen einem Mitglied der Familie von Wattenwyl und einer Angehörigen der von Erlach. Die erste schloss Petermann von Wattenwyl (1532–1581) am 21. Mai 1554 mit Johanna von Erlach und die zweite Johannes von Wattenwyl (1541–1604) am 2. April 1565 mit Anna von Erlach. Es könnte demnach sein, dass sich der Wappenschild auf eine dieser beiden Allianzen bezieht. Unbeantwortet bleiben muss die Frage, weshalb das Fragment bei seiner Vervollständigung zur Rundscheibe mit der Jahresangabe 1548 versehen wurde.

Dating
um 1570
Period
1560 – 1600
Original Donator

Wattenwyl, von · Erlach, von

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Kunstsammlung Schweizerische Eidgenossenschaft, Depositär: Von-Wattenwyl-Haus Bern

Inventory Number
vW 162

Bibliography and Sources

Literature

Conrad von Mandach, Führer durch das "Beatrice von Wattenwyl-Haus" an der Junkerngasse 59 in Bern, Bern 1935, S. 8 (mit Angabe "Datum 1548 falsch ergänzt": 18. Jh.).

Anna Maria Cetto/Paul Hofer, Das Beatrice von Wattenwyl-Haus in Bern, Bern 1964, S. 28.

Vgl.

Rolf Hasler, Die Scheibenriss-Sammlung Wyss. Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Bernischen Historischen Museum, 2 Bde., Bern 1996/97.

References to Additional Images

BHM Bern, Neg. 3046 (Foto Hans Stebler, Bern)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_vonWattenwyl_vonErlach
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2015
Copyright
© Eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Bern

Inventory

Reference Number
BE_6790
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions