Image Ordered

BE_6415: Bildscheibe Anton Langenegger und Agatha Hofer mit Männern beim Gastmahl
(BE_Bern_BHM_4991)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Bildscheibe Anton Langenegger und Agatha Hofer mit Männern beim Gastmahl

Type of Object
Artist / Producer
Wägmann, Jakob · zugeschr.
Dating
1631
Dimensions
34.2 x 25.2 cm im Licht

Iconography

Description

In einer Stube mit butzenverglaster Rückwand sind fünf Herren zum Mahl am Tisch versammelt. Sie werden vom Wirteehepaar Anton Langenegger und Agatha Hofer bedient. Während der Mann links eine gebratene Ente zur Tafel trägt, füllt seine Gemahlin auf der anderen Seite einem der sitzenden Männer Wein in den hohen Meiel nach. Auf dem Tisch liegen kleine Brote, Käse und eine Schale mit Kastanien (diese reiften in Weggis). Einer der Männer spielt auf der Laute vor. Die Gruppe umfasst eine mit Masken und Engelsköpfen dekorierte Arkade, bestehend aus einem roten Volutenbogen und bunten Balustersäulen. In dem von blauen Volutenstücken gerahmten Oberbild spielen drei Musikanten vier Paaren in einem Saal zum Tanz auf. Am Scheibenfuss sind die beiden Stifterwappen und dazwischen in einer blauen Rollwerkkartusche die Stifterinschrift angebracht.

Iconclass Code
41C3(+4) · laid table: table-ware, table-decoration, etc. (+ lingering at table)
42D · betrothal and marriage
43B31 · inn, coffee-house, public house, etc.
43B311(+13) · restaurant (+ innkeeper, host)
43C92 · one pair dancing; man and woman dancing as a couple
46A122 · armorial bearing, heraldry
48C72 · musician
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Anton Langenegger, Agatha Hofer

Inscription

Anthoni LangenEger des geschworne / grichs zu Weggis vnd Agata Hofferin / sin Ehgmahel 1631.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Sprünge und Sprungbleie; die Verbleiung erneuert. In den Nachweisakten des Bernischen Historischen Museums zum Ankauf der Scheibe aus dem Nachlass von Graffenried-Barco wird die Scheibe als "beschädigt" bezeichnet.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Im Jahresbericht der Bernischen Historischen Museums 1902 wird das Glasgemälde als "interessantes, trefflich komponiertes" Beispiel einer Gerichtsscheibe angesprochen. Die Bezeichnung "Gerichtsscheibe" ist jedoch sicher unzutreffend. Das Werk kann in keiner Weise als Kollektivstiftung angesehen werden, denn die Inschrift führt lediglich und in durchaus gängiger Weise das Amt des privaten Stifters an. Anton Langenegger († um 1646) zog vor 1600 aus Baar nach Weggis und erwarb dort in der Folge Mühle, Taverne und Bäckerei. Er wurde auch Mitglied des Geschworenengerichts. Laut Anne Marie-Dubler (1978, Abb. 3) war er ein "typischer Repräsentant der ländlichen Oberschicht". Nach dem Tod Langeneggers bemühten sich die Weggiser, die Personalunion von Mühle, Taverne und Bäckerei zu beenden und aberkannten dessen Pfisterrecht. Über Langeneggers Frau Agatha Hofer ist bislang nichts bekannt. Das Paar ist beim Wirten dargestellt. Ob die Gäste vielleicht aus dem Richterkollegium stammen, dem der Stifter angehörte, lässt sich nicht beantworten. Schon Hans Lehmann schrieb die Scheibe dem Luzerner Glasmaler Jakob Wägmann zu. Dafür sprechen nicht nur die feine Malart und die ausgesprochen kräftige Emailmalerei, sondern auch die stilistische Ausführung der Figuren und die typische, akkurate leicht nach rechts kippende Schrift.

Dating
1631
Original Donator

Langenegger, Anton († um 1646) · Hofer, Agatha

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1902 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1902 Emanuel von Graffenried-Barco (Nachweisakten BHM Bern).

Inventory Number
BHM 4991

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht des Historischen Museums in Bern pro 1902, Bern 1903, S. 18.

Hans Lehmann, Geschichte der Luzerner Glasmalerei von den Anfängen bis zu Beginn des 18. Jahrhunderts, Luzern o. J. [1941], S. 180, Abb. 237 (Jakob Wägmann).

Anne-Marie Dubler, Luzerner Wirtschaftsgeschichte im Bild. Festschrift 125 Jahre Luzerner Kantonalbank, Luzern 1975, Farbabb. 49.

Anne-Marie Dubler, Müller und Mühlen im alten Staat Luzern, Luzern/München 1978, S. 59, Abb. 3.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9097 (Jakob Wägmann, Luzern)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_4991
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_6415
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions