Image Ordered

BE_1666: Wappenscheibe Peter Delosea
(BE_Bern_BHM_1169)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Peter Delosea

Type of Object
Artist / Producer
Küpfer, Samuel · zugeschr.
Dating
1744
Dimensions
22.3 x 18.9 cm im Licht

Iconography

Description

Die in Grisailletechnik ausgeführte Monolithscheibe stellt das vor farblosen Grund gesetzte Wappen Peter Deleosas ins Zentrum. Den ovalen Wappenschild rahmt eine auf einen Sockel gestellte, bekrönte Rollwerkkartusche.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Peter Delosea

Inscription

Herr Peter Delosea. / deβ Rahts Zů Murten, / 1744.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Ein mit Klarglas ergänzter Ausbruch Mitte des rechten Randes; wenige Sprünge und Sprungbleie.

Technique

Monolithscheibe aus farblosem Glas; Bemalung mit Schwarzlot.

History

Research

Peter Delosea († 1768), Sohn des Pfarrers Daniel Delosea, wurde 1734 Bürger in Murten. Er war dort Ratsmitglied, 1737 Schätzer, 1743 Waisenvogt, 1744 Seevogt, 1752 Bürgermeister, 1755 und 1761 Venner, 1758 Turmherr, 1759 Chorrichter, 1760 Holzherr und 1762 Kirchmeier (Engelhard 1828, S. 338; HBLS 2/1924, S. 687). Deloseas Glasgemälde besitzt in der ebenfalls 1744 datierten Grisaillescheibe Peter Weibels im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 1170) ein Pendant. Diese beiden Scheiben wurden sicher für den gleichen Bestimmungsort geschaffen. Laut dem Katalog des Bernischen Historischen Museums von 1882 soll es sich dabei um die ehemalige Hammerschmiede an der Matte in Bern gehandelt haben. Diese befand sich im Areal Wasserwerkgasse 12–14 und Mühlenplatz 5. Die beiden genannten Scheiben weisen grosse Ähnlichkeit zu den von Samuel Küpfer stammenden Glasgemälden in der Berner Schmiedenzunft auf und lassen sich diesem Meister zuweisen.

Dating
1744
Original Donator

Delosea, Peter († 1768)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Vor/seit 1882 Bernisches Historisches Museum, Depositum

Inventory Number
BHM 1169

Bibliography and Sources

Literature

Katalog der Sammlungen des historischen Museums in Bern, Bern 1882, S. 60 (hier unter Inv.-Nr. 449.51).

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1892 (3. Aufl., inklusive Supplement mit Zuwachs der Jahre 1892 bis und mit April 1895), S. 91.

Heinrich Oidtmann, Geschichte der Schweizer Glasmalerei, Leipzig 1905, S. 246.

Vgl.

Johann F. L. Engelhard, Der Stadt Murten Chronik und Bürgerbuch, Bern 1828 (Reprint Genf 1978).

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS).

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_1169
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1666
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions