Image Ordered

BE_1662: Ovale Bildscheibe Ulrich und Margaretha Ritschard (Ritschart) mit Arche Noah
(BE_Bern_BHM_8959)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Ovale Bildscheibe Ulrich und Margaretha Ritschard (Ritschart) mit Arche Noah

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
1738
Dimensions
16.9 x 14 cm im Licht

Iconography

Description

Im Oberteil der Ovalscheibe ist die Arche Noah dargestellt. Das Archebild wird oben von der Schriftrolle mit der Bildlegende und seitlich von einem Blattkranz umfasst. Den unteren Scheibenteil füllt eine grosse Schriftrolle mit dem Namen und dem Wappen von Ulrich Ritschard (Ritschart).

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
71B3222 · the animals enter the ark
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Ulrich Ritschard (Ritschart)

Inscription

Ulrich Ritsch hart Gewesener / Kilch=Meier und der Zeit / SeckelMeister / Oberhoffen und / Margaretha sein / Ehefrau 1738. ... Arch ... Seil und R... / ...uch z... .

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Ein Zwickelstück am oberen Rand mit farblosem Glas neu ergänzt; z. T. grössere Verluste in der Bemalung; das Glas weisslich verfärbt; Sprungbleie. Die Scheibe wurde abgeschliffen, neu bemalt und vermutlich neu gebrannt.

Technique

Monolithscheibe aus farblosem Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Familien Ritschard sind aus der Thunerseegegend, d. h. vor allem aus Oberhofen, Unterseen und Matten bekannt. Der Scheibenstifter ist sicher mit Ulrich Ritschart identisch, der am 21. August 1687 als Sohn des Klosterammans und der Anna Meyer in Hilterfingen getauft wurde. Am 3. Mai 1709 heiratete Ulrich Ritschart in Hilterfingen Margaretha Almer (Staatsarchiv Bern, K Hilterfingen 3 (Taufrodel, Eherodel 1640–1710), p. 154 und 233). Zwischen 1713 und 1727 brachte das Paar mindestens sechs Kinder zur Taufe (StAB K Hilterfingen 3 Taufrodel auswärts Getaufte, p. 7, 19, 36, 55, 77, 98). Laut Taufbuch trat er 1727 das Amt eines Kirchmeiers an. Ulrich Ritscharts Frau starb am 27. Juli 1739, Ulrich Ritschart von Oberhofen am 3. November 1750 (StAB K Hilterfingen 4 Totenrodel 1711–1743, p. 540; K Hilterfingen 13 Totenrodel 1744–1811, p. 15) Diese Bildscheibe stammt von derselben unbekannten Hand wie die fragmentarische Scheibe Joseph Röthlisbergers im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 20810). Der betreffenden Hand zuzuweisen sind möglicherweise auch die vier im gleichen Museum befindlichen, aus Roggwil kommenden Scheiben (BHM Bern, Inv. 3295, 3296, 3297, 3298) sowie das dortige Glasgemälde des Urs Schmidt (BHM Bern, Inv. 13474).

Dating
1738
Original Donator

Ritschard (Ritschart), Ulrich (1687–1750) · Almer, Margaretha († 1739)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1916 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1916 Sammlung Knechtenhofer, Thun.

Inventory Number
BHM 8959

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht des Historischen Museums in Bern 1916, Bern 1917, S. 38.

Vgl.

https://www.myheritage.ch/names/ulrich_ritschard (5.10.2016)

Staatsarchiv Bern (StAB), Kirchenbücher (K).

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 4989 (Zustand wie heute)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_8959
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1662
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions