Image Ordered

BE_1632: Runde Wappenscheibe Michael Wyssmüller (Weissmüller) und Margaretha Weiss (Wyss)
(BE_Bern_BHM_23902)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Runde Wappenscheibe Michael Wyssmüller (Weissmüller) und Margaretha Weiss (Wyss)

Type of Object
Artist / Producer
Müller, Johann Jakob · zugeschr.
Dating
1697 (?)
Dimensions
⌀ 9.5 cm im Licht

Iconography

Description

Das von einem geflügelten Engelskopf überhöhte Wappen von Michael Wyssmüller (Weissmüller) ist im unteren Scheibendrittel vor farblosem Grund zwischen die Stifterinschrift gesetzt. Darüber befindet sich ein fünfzeiliger erbauender Spruch.

Iconclass Code
11G · angels
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Michael Wyssmüller (Weissmüller)

Inscription

Michel Wÿβmüller, / auβ dem Lü=tzethal, vnd / Margret Weiβ s: / H:f: 1697 (oder 1692?). Wir bauwen hier / alle fest, vnd sind doch / nur frömde gest, da wir dann / ewig wollen sein, da bauwen / Wir gar wenig ÿn.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Geklebte Sprünge.

Technique

Farbloses, rundes Glasstück (Monolithscheibe oder eventl. Scheibenfragment); Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot und blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Der Herkunftsort des Stifters, das Lützeltal (Kanton Solothurn), befand sich im 17. Jahrhundert in der Vogtei Thierstein des Standes Solothurn. Über Michael Wyssmüller (Weissmüller) selbst ist nichts Näheres bekannt. Der Engelskopf ist demjenigen auf der Scheibe Berns in Bannwil von Johann Jakob Müller eng verwandt. Auch das Rundscheibchen Wyssmüllers dürfte somit von diesem Zofinger Glasmaler stammen.

Dating
1697 (?)
Period
1692 – 1697
Original Donator

Wyssmüller (Weissmüller), Michael, Lützeltal · Weiss (Wyss), Margaretha

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1934 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Villa von Fischer-von Zehender, Thunstrasse in Bern (dortige Scheibensammlung); 1933 von Frau B. von Fischer-von Zehender dem BHM Bern vermacht (Foto SNM Zürich)

Inventory Number
BHM 23902

Bibliography and Sources

Literature

Rudolf Wegeli, Sammlungsbericht, in: Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums, Jg. 14, 1934, S. 111.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9906

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_23902
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Nadja Frey
Date
2016
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1632
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes