Image Ordered

BE_1623: Runde Wappenscheibe Johannes (Hans) Zeender
(BE_Bern_BHM_32270)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Runde Wappenscheibe Johannes (Hans) Zeender

Type of Object
Artist / Producer
Zeender, Michael · zugeschr.
Dating
1602
Dimensions
⌀ 18 cm im Licht

Iconography

Description

Die Rundscheibe zeigt das Vollwappen Johannes (Hans) Zeenders. Hinter dem von zwei je einen Kranz emporhebenden Putten flankierten Wappen ist eine Brüstung vor farblosem Grund sichtbar. Auf den beiden hinter den Putten befindlichen Pfeilern ruht das grüne Inschriftenband, welches sich im Halbkreis über das Wappen spannt. Es besitzt eine rote Scheitelkartusche mit Cherubkopf und nach innen zu schwarze Architekturzargen.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Johannes Zeender

Inscription

Herr Johannes Zender der Zÿtt des Ratts vnd Züg / Her der Loblichen Statt Bern ANNO DOMINI 1602.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Ein Sprungblei; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot sowie blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Der Messerschmied Johannes (Hans) Zeender (1532–1618) war der Bruder des Glocken- und Stückgiessers Michael († 1588). Er diente seiner Stadt als Landvogt zu Laupen (1580) und zu Münchenbuchsee (1592) sowie in der Nachfolge seines Bruders als Zeugherr (1588). 1588 und 1599 fand er Aufnahme in den Berner Kleinrat. Er ging insgesamt vier Ehen ein, die erste 1572 mit Salome Högger († vor 1578), die zweite 1578 mit Katharina Müller, die dritte 1579 mit Elisabeth Baumgartner und die vierte 1589 mit Johanna Zehender (* 1568) (HBLS 7/1934, S. 628; Wegeli 1945; Kessel 2015). Nach Rudolf Wegeli (1945) kommt am ehesten Zeenders Neffe, der Glasmaler und Oberspitalmeister Hans Zeender (1555–1635) als Hersteller der vorliegenden Rundscheibe in Frage. Hans Zeender schuf die Scheiben in der Kirche Grosshöchstetten. Diese lassen sich mit der vorliegenden Scheibe jedoch nicht vergleichen, weswegen von der Annahme Wegelis Abstand zu nehmen ist. Wahrscheinlicher ist, dass das hier zur Diskussion stehende Glasgemälde von Michael Zeender (1577–1629), dem Sohn des Scheibenstifters Johannes, stammt. Dieser war ebenfalls Glasmaler, es sind aber keine signierten Werke seiner Hand bekannt.

Dating
1602
Original Donator

Zeender, Johannes (1532–1618), Bern

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1946 Bernisches Historisches Museum

Inventory Number
BHM 32270

Bibliography and Sources

Literature

Rudolf Wegeli, Sammlungsbericht, in: Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums, Jg. 25, 1945, S. 170, 174 (Johannes Zeender?).

Vgl.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS).

P. Kessel, Berner Geschlechter, 2016 (URL: http://www.bernergeschlechter.ch/humo-gen/family.php?database=humo_&id=F25359&main_person=I58559; 02.11.2016].

References to Additional Images

BHM Bern, 32270

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_32270
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1623
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions