Image Ordered

BE_1590: Fragmentarische Bildscheibe mit Apostel Lukas
(BE_Bern_BHM_8969)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Fragmentarische Bildscheibe mit Apostel Lukas

Type of Object
Artist / Producer
Dating
um 1650
Dimensions
20.1 x 18.7 cm im Licht

Iconography

Description

Die fragmentarisch erhaltene Darstellung zeigt den Apostel Lukas als Evangelisten. Vor einem grünen Vorhang sitzt Lukas mit einem Turban auf dem Kopf schreibend an einem mit einem blauen Tuch bedeckten Tisch, auf dem eine Blumenvase steht. Davor hat sich auf dem Fliesenboden sein nur noch fragmentarisch erhaltener Begleiter, der Stier, niedergelassen. Im Hintergrund öffnet sich der Blick in eine Landschaft. Die Szene rahmen seitlich hellrote Pfeiler. Von Fruchtbouquets flankiert, erhebt sich darüber eine grosse gelbe Rollwerkkartusche mit der Bildlegende. Verloren ist der ganze Scheibenfuss mit Inschrift und Wappen, dessen ursprüngliche Platzierung an der zentralen Ausbuchtung des unteren Bleies erkennbar bleibt.

Iconclass Code
11H(LUKE) · Luke the evangelist; possible attributes: book, (winged) ox, portrait of the Virgin, surgical instruments, painter's utensils, scroll
11I411 · the evangelists writing
47I2111 · bull
Iconclass Keywords
Inscription

LVCAS: / Lucas der Christenheit Zweÿ Liechter hel anZündet / dan er Christi geburt vnd Junge Jahr Ankündet: / sein wunderwerck vnd Lehr. Leÿden vnd bitteren Todt. / Darnach wie sich Kirch samlet Jn ersten Jahren. / wie sie zunimpt vnd wechst Jn mancherleÿ gefaren. / Durch der Aposteln Fleiβ. die drüber litten noht.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Der Scheibenfuss nicht mehr erhalten; drei grosse, mit Klarglas gefüllte Lücken; Emailausbrüche; Sprünge und Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot sowie blauer, grüner und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Die vorliegende Scheibe hält sich recht genau an die graphische Vorlage, die dem unbekannten Glasmaler in der Radierung aus der Bilderbibel des Matthäus Merian des Älteren (1593–1650) vorlag. Nach der gleichen Graphik entstand auch der undatierte Scheibenriss eines anonymen Meisters im Kupferstichkabinett der Stattlichen Kunsthalle Karlsruhe (Inv.-Nr. XI 777; Mensger 2012, Bd. 2, S. 593, Anhang 16).

Dating
um 1650
Period
1630 – 1670
Previous Location
Owner

Seit 1916 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1916 Sammlung Knechtenhofer, Thun.

Inventory Number
BHM 8969

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht des Historischen Museums in Bern 1916, Bern 1917, S. 39 (17. Jh.)

Vgl.

Ariane Mensger, Die Scheibenrisse der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, 2 Bde, Köln, Weimar, Wien 2012.

Model

Kupferstich des Matthäus Merian des Älteren aus der Bilderbibel = Icones Biblicae/Biblische Figuren, Frankfurt a.M. Erste vollständige Exemplare ab 1627.

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_8969
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1590
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions