Image Ordered

BE_1574: Stadtscheibe, Bannerträgerscheibe Nidau
(BE_Bern_BHM_26961)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Bannerträgerscheibe Stadt (und Amt) Nidau

Type of Object
Artist / Producer
Dating
1645
Dimensions
39.5 x 31. cm im Licht

Iconography

Description

Die bärtigen Bannerträger von Amt und Stadt Nidau sind an den vorderen Rand des niederen Podiums gesetzt, dessen Vorderfront die gelbe Rollwerkkartusche mit dem Stifternamen ziert. Breitbeinig dastehend und mit dem Nidauer Stadtschild zwischen ihren Füssen, erscheinen beide schwertbewaffnet in einem stahlblauen Halbharnisch. Während der das Banner der Landvogtei Nidau mit der roten Bärentatze emporhebende Kriegsmann geschlitzte Pluderhosen in den Farben Violett und Gelb trägt, ist sein das Stadtbanner haltender Kollege in solche in den Farben Grün und Weiss gekleidet. Auf dem blau gefliesten Podium erheben sich als Seitenrahmung Doppelstützen aus Pfeilern und vorgelegten blauen Säulen mit roten Basen und grünen Kapitellen. Auf dem darauf ruhenden roten Gebälk ist je ein hornblasender Putto niedergelassen (zum Wappen von Stadt und Amt Nidau vgl. die Scheibe Nidaus von 1621 im BHM Bern, Inv. 20793).

Iconclass Code
44A311 · standard-bearer, flag-bearer
46A122 · armorial bearing, heraldry
48C7352 · horn, trumpet, cornet, trombone, tuba
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Amt Nidau; Banner Stadt, Amt Nidau

Inscription

Die Statt Nÿdouw / 16 45.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Das kleine Glasstück in der Ecke oben rechts neu ergänzt; zwei kleine alte Flickstücke am Rand unten links; ein Sprung und einige Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer, violetter und grüner Schmelzfarbe.

History

Research

Stilistische Parallelen zu den von Hans Heinrich Laubscher signierten Scheiben in Langnau weisen diesen als Glasmaler für die vorliegende Scheibe aus. Wohin die Scheibe gestiftet wurde, ist unbekannt. In Frage kommen das Rathaus von Nidau, dessen obere und untere Hauptstuben 1640 erneuert wurden. Nach den Amtsrechnungen Nidaus von 1643/44 wurden damals ins dortige Rathaus vom Rat "Ehrenwappen und Fenster verehrt." (Moser 2005, S. 67). Noch 1645 wurde eine Solothurner Standesscheibe ins Nidauer Rathaus geschenkt (Dietschi 1941, S. 15). Der Bestimmungsort könnte aber auch ein unbekanntes Wirtshaus in Biel gewesen sein. Die Burgermeisterrechnungen Nidaus verzeichnen nämlich 1644/45 ein "Wappenfenster für den Wirt zu Biel", für dessen Anfertigung der Bieler Glasmaler Hans Heinrich Laubscher entlohnt wurde (Burgerarchiv Nidau, S. 8; Auszüge/Typoskript von Trudi Aeschlimann im Vitrocentre Romont).

Dating
1645
Original Donator

Nidau, Stadt

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1939 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1926 Sammlung in England. – Seit 1926 zurück in der Schweiz. – Bis 1939 F. Schwab, Rubigen

Inventory Number
BHM 26961

Bibliography and Sources

Literature

Sammlungsbericht, in: Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums in Bern, Jg. 19, 1939 (Bern 1940), S. 183f., 189 (Hans Heinrich Laubscher).

Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums in Bern, Jg. 45/46, 1965/66 (Bern 1968), S. 622.

Vgl.

Hugo Dietschi, Statistik solothurnischer Glasgemälde. II. Teil, in: Jahrbuch für solothurnische Geschichte 14/1941.

Andres Moser, Die Kunstdenkmäler des Kantons Bern, Landbd. III, Bern 2005.

Andres Moser, Nidauer Stadtwappen und -farben, in: Nidauer Chlouserbletter. Beiträge zur Nidauer Ortsgeschichte, Nr. 13, 2014, S. 55–57, Abb.

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_26961
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1574
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions