Image Ordered

BE_1490: Allianzwappenscheibe Niklaus III. von Scharnachtal und Christina von Mülinen
(BE_Bern_BHM_26175)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Allianzwappenscheibe Niklaus III. von Scharnachtal und Christina von Mülinen

Type of Object
Artist / Producer
unknown
Fueter, Andreas · Flickstück zugeschr.
Place of Manufacture
Dating
um 1570
Dimensions
32.7 x 20.1 cm im Licht

Iconography

Description

Im Scheibenzentrum sind vor farblosem, schnurverziertem Grund die Vollwappen des Niklaus III. von Scharnachtal und der Christina (Katharina?) von Mülinen dargestellt. Dahinter erhebt sich eine Arkade aus einem blauen Rollwerkgiebel mit roter, maskengeschmückter Scheitelkartusche und daran aufgehängtem Fruchbouquet sowie aus grauen Doppelstützen (Pfeiler und vorgelegte Säulen) mit hellroten Basen und gelben Kapitellen. Im Oberbild liefern sich zwei aufeinander zusprengende Reitertruppen ein Pistolengefecht. Die ganze Fusszone ist erneuert.

Iconclass Code
45C16 · firearms
45H3 · battle
46A122 · armorial bearing, heraldry
46C131 · riding a horse, ass, or mule; rider, horseman
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Niklaus III. von Scharnachtal, Christina (Katharina?) von Mülinen

Inscription

Keine

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Die ganze Fusszone mit alten Flickstücken besetzt sowie ein weiteres solches Flickstück bei der Helmzier des Wappens von Scharnachtal; Sprünge und Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb sowie blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Niklaus von Scharnachtal († 1590), Sohn des Herrn zu Oberhofen und Hünigen Hans Beat († 1541), war Edelknecht und Herr zu Oberhofen und Hünigen, wo er das Schloss neu aufbaute. Seit 1559 war er Mitglied des Grossen Rats zu Bern. Er überlebte seine Brüder und Söhne, die 1587 im Navarrer Zug umkamen. Als letzter männlicher Vertreter seines Geschlechts wurde er in der Kirche Hilterfingen begraben (HBLS 6/1931, S. 149). Niklaus von Scharnachtal war dreimal verheiratet, seit 1550 mit Christina von Mülinen, seit 1583 mit Katharina Frisching und seit 1589 mit Katharina von Mülinen. im Bernischen Historischen Museum befindet sich ausser dem vorliegenden Glasgemälde eine Allianzwappenscheibe von Niklaus von Scharnachtal und seiner ersten Frau Christina von Mülinen aus dem Jahr 1572 (BHM Bern, Inv. 26154). Zudem ist dieses Museum im Besitz eines im 19. Jahrhundert von Ludwig Stantz geschaffenen Glasgemäldes, das die Wappen Niklaus von Scharnachtals und dessen drei Gemahlinnen zeigt (BHM Bern, Inv. 34015). Ein von diesem ebenfalls 1572 gestiftetes Glasgemälde ist verschollen (SNM Zürich, Foto-Neg. 12287) und die Scheibe mit seinem Wappen in der Kirche Hilterfingen von 1590 wurde damals entweder von seiner dritten Gemahlin Katharina von Mülinen oder seinen Nachkommen (Theobald von Erlach) ihm zum Gedenken dorthin geschenkt. Das vorliegende Glasgemälde bezieht sich wahrscheinlich auf die 1550 geschlossene Allianz Niklaus von Scharnachtals mit Christina von Mülinen und nicht auf die 1589 geschlossene mit Katharina von Mülinen. Darauf deutet die oben angeführte Allianzwappenscheibe aus dem Jahr 1572. Sie stammt zwar von einem anderen Glasmaler, sie ist aber ähnlich komponiert wie das hier zur Diskussion stehende Glasgemälde. Da Christina von Mülinen 1577 starb, dürfte dasselbe zwischen 1555 und 1577 entstanden sein. Die Flickstücke am unteren Rand stammen von Andreas Fueter, wie der Vergleich mit dessen Scheiben in der Kirche Münsingen nahelegt.

Dating
um 1570
Period
1550 – 1577
Original Donator

Scharnachtal, Niklaus III. von († 1590) · Mülinen, Christina (Katharina?) von

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1938 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

W. F. von Mülinen, Bern.

Inventory Number
BHM 26175

Bibliography and Sources

Literature

Rudolf Wegeli, Zuwachsverzeichnis, in: Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums, Jg. 18, 1938, S. 153.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9919 (Hans Huber)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_26175
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1490
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions