Image Ordered

PSV_684: Zweiseitiger Anhänger mit Reliquien des hl. Romanus
(FR_Romont_VMR_PSV_684_01)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Zweiseitiger Anhänger mit Reliquien des hl. Romanus

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
Um 1600
Dimensions
4.71 x 3.92 x 0.6 cm (mit Fassung)

Iconography

Description

Die als Anhänger montierte Reliquienkapsel zeigt auf einer Seite das gekrönte Brustbild Mariä, die in der Rechten das Buch, in der Linken die Lilie hält, während von rechts in einer Gloriole die Heiliggeist-Taube der Verkündigung heranschwebt. Geknitterte, nicht fest aufgeklebte Stanniolfolie als Unterlage. .Auf der anderen Seite wird ein hochovales Medaillon mit gemalten Blumenranken von einer Goldmandorla umgeben, die eine Inschrift trägt. Die silbervergoldete, mit torsadierter Fassung und Aufhängeöse versehene Kapsel, die sich durch einen eingepressten Ring schliessen lässt, enthält auf seidenbezogenem und mit Golddraht umwickeltem Karton Knochenreliquien eines hl. Märtyrers Romanus, wobei es sich am ehesten um den Soldatenmärtyrer Romanus von Rom (†268) handeln dürfte. Die Kartonunterlage besteht aus einer wiederverwendeten italienischen Spielkarte des 17./18. Jahrhunderts, die das Bild einer Frau mit Haube und Spinnrocken zeigt. Glasplättchen von einer wohl im Zylinder-Blas-Verfahren hergestellten Glastafel, mit kugeligen und spindelförmigen Gaseinschlüssen; Facettenschliff.

Iconclass Code
11F2 · Mary (without the Christ-child)
Iconclass Keywords
Inscription

MRA (Vorderseite) RELIQUIÆ SANCTO (sic!) ROMI MARTIR (Rückseite)

Signature

Keine

Technique / State

Technique

Maltechniken A, B und K. Malerei mit Muschelgold; radiertes Blattgold für die Schrift; Hintergrund mit roten und grünen Lüsterfarben. Nur das Schriftband mit dickem schwarzem Lack (?) übermalt.

History

Research

Der sehr fein gemalte Profilkopf mit langwallendem Haar entspricht ganz einem typisierten Bild, das bei lombardischen Anhängern um 1600 oft wiederkehrt. Für lombardische Anhänger-Kapseln unüblich ist die Verschlussart, so dass Frieder Ryser nicht ausschliesst, die Hinterglasmalereien seien von einem Goldschmied ausserhalb dieser Region gefasst worden (Glanzlichter 2000. S. 23–25). Wertvolles Glas mit Facettenschliff und Hinterglasmalerei in kostbarer Goldschmiedearbeit müssen dem Besitzer der Kapsel die einzig angemessene Fassung für die Reliquien seines Schutzpatrons dargestellt haben, die – auf der Brust getragen – durch das transparente Glas hindurch zudem ihre Schutzwirkung ungehindert ausüben konnten.

Dating
Um 1600
Period
1580 – 1620
Date of Receipt
2000
Donator / Vendor

R.+F. Ryser (Schenker)

Place of Manufacture
Owner

Vitrocentre Romont

Previous Owner

KAM, Basel · R.+F. Ryser (1991)

Inventory Number
RY 773

Bibliography and Sources

Literature

"Amalierte Stuck uff Glas/Hinder Glas gemalte Historien und Gemäld". Hinterglaskunst von der Antike bis zur Neuzeit. (Ausstellungskatalog Murnau, Schlossmuseum 11.8.–12.11.1995) Murnau 1995. S. 70/71, Kat.-Nr. D 4 (mit Vergleichsbeispielen S. 72, Kat.-Nrn. D 6 – D 7).

Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei / Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre. Romont, Zug, Bern 2000. S. 23–25 Kat.-Nr. 6.

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle. Katalog. (Corpus Vitrearum Schweiz. Reihe Neuzeit, Band 6) Bern 2014. S. 267, Abb. 183.

Exhibitions

11.8.–12.11.1995: "Amalierte Stuck uff Glas / Hinder Glas gemalte Historien und Gemäld" von der Antike bis zur Neuzeit. Murnau, Schlossmuseum. 18.5.–5.11.2000: "Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre / Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Romont, Schweizerisches Museum für Glasmalerei. 26.11.2000–3.6.2001: "Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Zug, Museum in der Burg Zug.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_684_01
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2016

Inventory

Reference Number
PSV_684
Author and Date of Entry
Yves Jolidon 27.10.2011; Elisa Ambrosio 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Zweiseitiger Anhänger mit Reliquien des hl. Romanus
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions