Image Ordered

BE_3812: Bildscheibe des Kuhhirten Andreas Neuenschwander
(BE_Bern_BHM_410)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Bildscheibe des Kuhhirten Andreas Neuenschwander

Type of Object
Artist / Producer
Fueter, Andreas · zugeschr.
Dating
1716
Dimensions
22.4 x 16 cm im Licht

Iconography

Description

In einer Landschaft hütet der Stifter seine Kuherde und bläst dabei in ein langes Horn. Die Szene wird seitlich von je einem lila Pfeiler eingefasst. Eine Tafel mit der Bildlegende bildet zwischen zwei Rollwerkpodesten das Gebälk der Rahmenarchitektur. Am Fuss nimmt eine durch das Wappen zweigeteilte Tafel die Stifterinschrift auf.

Iconclass Code
47I221 · herding, herdsman, herdswoman, shepherd, shepherdess, cowherd, etc.
48CC7352 · horn, trumpet, cornet, trombone, tuba - CC - out of doors
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Andreas Neuenschwander

Inscription

Andres Neüewe Schwander / Kühehirt einer Ehrsamen / uderen gemeind der Statt Bern / 17 16. Auf wacker und Sorgfeltig Sein / ist mir Von der Berner undere gmeÿn / Vor die Kühe herd Sorg zů tragen / anbevolen seit vil Jahr und / Tagen.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Die Schwarzlotbemalung stellenweise korrodiert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot sowie blauer Schmelzfarbe; rückseitig die eingeritzten Brandmarken "7".

History

Research

Andreas Neuenschwander rühmt sich in seiner Scheibenstiftung als wackeren und sorgfältigen Mann, dem die Untere Gemeinde der Stadt Bern schon seit vielen Jahren und Tagen ihre Kuherde anvertraue. Auch im Städtischen Rahmen betrieb man demnach noch die Landwirtschaft. Der stolze Scheibenstifter führt hier ein einfaches sprechendes Wappen mit einem Schwan als Schildbild. Die Scheibe kann aus stilistischen Gründen Andreas Fueter zugeschrieben werden, der mehrere Scheiben für die dörfliche Bevölkerung und Bauernsame in dieser Zeit schuf, wie beispielsweise auch die Scheibe des Peter Gosteli und des Hans Zoss von 1708 im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 4616).

Dating
1716
Original Donator

Neuenschwander, Andreas, Bern

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1882 Bernisches Historisches Museum Bern

Previous Owner

Bis 1881 Sammlung Friedrich Bürki Bern.

Inventory Number
BHM 410

Bibliography and Sources

Literature

Catalog der Sammlungen des verstorb. Hrn. Alt-Grossrath Fr. Bürki. Auktion in der Kunsthalle Basel, 13. Juni 1881 und folgende Tage, Nr. 198.

Katalog der Sammlungen des historischen Museums in Bern, Bern 1882, S. 56.

Johann Rudolf Rahn, Erinnerungen an die Bürki'sche Sammlung, in: Kunst- und Wanderstudien aus der Schweiz, Wien 1883, S. 339.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1884 (2. Aufl.), S. 55.

Eduard von Rodt, Das historische Museum Berns, in: Berner Taschenbuch auf das Jahr 1885, Bern 1885, S. 83f. (hier als Inv.-Nr. 411).

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1892 (3. Aufl., inklusive Supplement mit Zuwachs der Jahre 1892 bis und mit April 1895), S. 49.

Heinrich Oidtmann, Geschichte der Schweizer Glasmalerei, Leipzig 1905, S. 50, Anm. 25.

Franz Thormann, Die Glasgemälde im Historischen Museum Bern, Separatdruck aus den Blättern für bernische Geschichte, Kunst und Altertumskunde, Bern 1909, S. 12.

References to Additional Images

"SNM Zürich, Neg. 13324 (Andreas Fueter) "

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_410
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Christine Moor
Date
2016
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_3812
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions