Image Ordered

BE_1588: Monolithscheibe mit Kreuzabnahme Christi
(BE_Bern_BHM_8965)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Monolithscheibe mit Kreuzabnahme Christi

Type of Object
Artist / Producer
Dating
Um 1550
Dimensions
23.7 x 13.1 cm im Licht

Iconography

Description

Die fragmentarische Monolithscheibe stellt in reduzierter Farbigkeit die Kreuzabnahme Christi dar. Nikodemus steht auf der ans Kreuz gelehnten Leiter und hält das Tuch, mit dem er den Leichnam Christi in den Schoss Mariens heruntergelassen hat.

Iconclass Code
73D71 · descent from the cross: Christ is taken down from the cross, usually by Nicodemus and Joseph of Arimathaea who are standing on the ladders (both arms of Christ detached)
Iconclass Keywords
Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Die stark zersprungene und in der Bemalung korrodierte Scheibe enthält zahlreiche Lücken. Sie ist beidseitig doubliert.

Restaurierung 1916 Hans Drenckhahn, Thun: Verbleiung des aus zwei Teilen bestehenden Fragmentes (BHM Bern, Nachweisakten).

Technique

Monolithscheibe aus farblosem Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot.

History

Research

Solche Monolithscheiben im rechteckigen Format und in Silbergelb-Grisaille-Technik ohne Inschrift und Wappen sind sehr ungewöhnlich für die damalige Schweizer Glasmalerei. Wo und für wen die an aus derselben Periode stammende Hinterglasmalereien (vgl. Staffelbach 1951, Abb. 13, 20) erinnernde Scheibe zur Ausführung gelangt sein könnte, ist bislang ungeklärt. Das aus der Vielfigurenszene herausgelöste Motiv des Heilands, der sich vom Kreuz zu seiner Mutter herabzuneigen scheint, legte Hans Baldung Grien schon 1505/07 in einem Einblattholzschnitt vor (Mende 1978, Abb. 3). Es hat den Charakter eines Andachtsbildes und ist motivisch dem Bild des hl. Bernhard von Clairvaux verwandt, der vom Gekreuzigten umarmt wird. Die genaue Vorlage zum vorliegenden Glasgemälde ist bislang nicht bekannt.

Dating
Um 1550
Period
1520 – 1580
Previous Location
Owner

Seit 1916 Bernisches Historisches Museum Bern

Previous Owner

Bis 1916 Sammlung Knechtenhofer, Thun

Inventory Number
BHM 8965

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht des Historischen Museums in Bern 1916, Bern 1917, S. 38 (17. Jh.).

Vgl.

Georg Staffelbach, Geschichte der Luzerner Hinterglasmalerei von den Anfängen bis zur Gegenwart, Luzern 1951.

Matthias Mende, Hans Baldung Grien. Das graphische Werk. Vollständiger Bildkatalog der Einzelholzschnitte, Buchillustrationen und Kupferstiche, Unterschneidheim 1978.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 4986

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_8965
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Christine Moor
Date
2016
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1588
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Monolithscheibe mit Kreuzabnahme Christi, ältere Fotografie
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions