Image Ordered

BE_363: Wappenscheibe Jakob Fellenberg
(BE_Langnau_im_Emmental_refK_FellenbergJ)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Jakob Fellenberg

Type of Object
Artist / Producer
Güder, Hans Jakob · zugeschr.
Dating
1674
Dimensions
41. x 32.1 cm im Licht

Iconography

Description

Über der seitlich mit weiblichen Groteskfiguren geschmückten Inschriftentafel ist das Vollwappen Jakob Fellenbergs dargestellt. Dahinter erhebt sich über braun und gelb gefliestem Boden eine dreiachsige Architektur, deren zentrale Öffnung ein auf violetten Pfeilern ruhender Flachbogen krönt. Unter den schmalen Seitenöffnungen, über denen sich das perspektivisch verkürzte violette Gebälk hinzieht, stehen als Schildbegleiter zwei blau gekleidete Engel mit einem Blattzweig in der Hand.

Iconclass Code
11G · angels
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Fellenberg, Jakob

Inscription

Hr Jacob Fellenberg deß / grossen Rahtß der Statt Bern / gewesner Vogt Zů Arberg vnd / Signauw 1674.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Unterhalb des Gebälkteiles in der Ecke oben rechts zwei kleine alte Flickstücke; einige Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer, violetter und grüner Schmelzfarbe.

History

Research

Jakob Fellenberg stiftete seine Scheibe in die Kirche Langnau kurz nach seinem Abgang als Landvogt von Signau. Seine Scheibe sowie diejenige Konrad Güders sind vollkommen identisch gestaltet und stammen von Hans Jakob Güder. Rahmung und Begleitfiguren finden sich in gleicher Form auf Güders Scheiben von 1675 mit den Wappen Willading, Tillier, Kirchberger und Fischer in der Kirche Lessigen sowie ähnlich auch auf Fischers Scheibe von 1678 in der Kirche Hasle. Wie ein beim Kirchenneubau 1673/74 erstelltes Verzeichnis dokumentiert, war der Berner Glaser Beat Herport für die Verglasung der Kirche und das Einsetzen der Wappenscheiben zuständig (vgl. Steiner 1984, S. 30f.). Jakob Fellenberg (1626–1687), Sohn Christophs (1591–1654), wurde 1651 Landvogt zu Aarberg und 1667 Landvogt zu Signau (HBLS 3/1926, S. 135).

Dating
1674
Original Donator

Fellenberg, Jakob (1626–1687), Landvogt Aarberg, Signau

Place of Manufacture
Owner

1889 tritt der Kanton Bern den Chor an die Kirchgemeinde ab (Steiner, S. 56). Kirchgemeinde Langnau

Bibliography and Sources

Literature

Egbert Friedrich von Mülinen, Beiträge zur Heimathkunde des Kantons Bern deutschen Theils, Erstes Heft. Oberland und Emmenthal, Bern 1879, S. 121.

Franz Thormann/Wolfgang Friedrich von Mülinen, Die Glasgemälde der bernischen Kirchen, Bern o. J. [1896], S. 47, 72f.

Heinrich Oidtmann, Geschichte der Schweizer Glasmalerei, Leipzig 1905, S. 247.

Jürg Schweizer, Kunstführer Emmental, Wabern 1983 (2. Aufl.), S. 160.

Walter Steiner, Kirche Langnau i.E. Ihre Bedeutung als Mittelpunkt der Gemeinde und ihrer Geschichte, Langnau 1984, S. 32, 50f. (Abb.).

Güder, Hans Jakob, in: Allgemeines Künstlerlexikon 64/2009, S. 343.

Vgl.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS).

References to Additional Images

Denkmalpflege Kt Bern, Neg. Hesse 02219; SNM Zürich, Neg. 10020 (Hans Jakob Güder)

Image Information

Name of Image
BE_Langnau_im_Emmental_refK_FellenbergJ
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2015
Copyright
© Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Langnau

Inventory

Reference Number
BE_363
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions