Image Ordered

PSV_2001: Gnadenbild Maria Absam
(FR_Romont_VMR_PSV_2001)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Gnadenbild Maria Absam

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Upper Bavaria · Bavaria · Germany · (wohl Oberbayern)
Dating
Nach 1797
Dimensions
27 x 19.8 x 2.1 cm (mit Rahmen); 23.8 x 16.8 cm (im Licht)

Iconography

Description

In Grautönen gemaltes Brustbild der weinenden Muttergottes vor einem blauen Kreuzstock eines Fensters, das mit rautenförmigen Gläsern in goldfarbenen Bleiruten gefasst ist. Es ist die Nachbildung des Gnadenbildes von Absam bei Hall in Tirol. Am unteren Rand der Darstellung ist ein die ganze Breite einnehmender, unbemalter Bereich mit einer goldfarbenen Linie für eine Inschrift abgetrennt. Die Inschrift ist mit Tinte in Kurrentschrift auf dem rückseitigen Papier geschrieben. Nicht zugehöriger, brauner Rahmen mit vergoldeter Innenleiste. Der hölzerne Rückseitenschutz ist in der Breite mit rotem Kugelschreiber in Kursivschrift beschriftet. Er ist mit Nägeln und zwei dreiecksförmigen Metallplättchen am Rahmen befestigt. Rechteckige Aufhängung aus Metall. Unterlage: Papier mit olivgrünem Stoff.

Iconclass Code
11F22 · 'portraits' of Mary
11FF251 · Mary weeping - FF - 'Mater Dolorosa', head or bust
31B62141 · tears
Iconclass Keywords
Inscription

Wahrhafte Abildung der Mutter Gottes Bildniß welche zu Absam / nebst Hall im Thirol bei einem Bauer mit Namen Bucher in / einer Fensterscheibe ano 1797 den 17 Jänner endtekt worden ist

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Einige Fehlstellen. Craquelé im unteren Drittel.

Technique

Konturenmalerei, opake Farben in Rückwärtsmalerei

History

Research

Die Wallfahrtskirche der Muttergottes von Absam liegt sich zwischen Innsbruck und Hall in Tirol. An diesem Ort erschien am 17. Januar 1797 in der Fensterscheibe des Hauses der Familie Bucher ein Marienbild in Form eines verblichenen Glasgemäldes. Es wurde als Wunder anerkannt und in der Pfarrkirche von Absam zuerst auf dem Hauptaltar und später in einem Tabernakel auf einem Seitenaltar aufgestellt. Absam entwickelte sich zu einem Wallfahrtsort an dem Kopien des Marienbildes verkauft wurden. Hinterglasmaler gestalteten es als Andachtsbild. Unser Hinterglasbild ist wahrscheinlich gleich nach 1797 oder danach entstanden, vielleicht in einer oberbayerischen Werkstatt. Möglicherweise wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt von unbestimmter Hand der ursprüngliche, wohl beschädigte untere Bereich mit der Inschrift weggekratzt und durch den nun sichtbaren Text auf dem Papier ersetzt.

Dating
Nach 1797
Period
1797 – 1810
Date of Receipt
7.12.2012
Donator / Vendor

Privater Schenker

Place of Manufacture
Upper Bavaria · Bavaria · Germany · (wohl Oberbayern)
Owner

Vitrocentre Romont

Previous Owner

Privatbesitz

Inventory Number
SE 1

Bibliography and Sources

Literature

Vgl.:

Schmidt, Leopold. Hinterglas. Zeugnisse einer alten Hauskunst. München 1979. Abb. 15.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_2001
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2016

Inventory

Reference Number
PSV_2001
Author and Date of Entry
Elisa Ambrosio 2013; 2016; Yves Jolidon 2014
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions