Name

Katholische Kapelle

Address
Kapellgasse
8506 Lanzenneunforn
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Katrin Kaufmann 2021
Information about the Building

1739 durch Jakob Kolb gestiftet. Einfacher, längsrechteckiger Bau mit dreiseitigem Chorabschluss nach Süden, und nach Süden abgewalmtem Giebeldach. Eingang nordseitig, mit Vordächlein. An der Westseite zwei Rundbogenfenster, im Süden zwei Oculi. Zierlicher Dachreiter mit Glocke. Im Innern Altar des 17. Jahrhunderts aus dem Schloss Liebenfels, Blatt 1861 von Alois Eicher, Wil. 1919 Verlängerung der Kapelle um drei Bankreihen. 1996/97 Innen- und Aussenrenovation. In den beiden Westfenstern befanden sich 1950 noch eine Ecce-Homo-Darstellung sowie eine Mater Dolorosa von 1919, hergestellt von Lütz und Elmpt in Emmishofen. In den Oculi im Süden Glasmalereien mit den Herzen Jesu und Mariens.

Literature

Raimann, A. & Erni, P. (2001). Die Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau. Bd. VI: Der Bezirk Steckborn. Die Kunstdenkmäler der Schweiz (S. 74–75). Bern: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte.

Images
Version 1.5.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes