Name

Gesellschaftshaus zum Notenstein

Address
Bohl 17
9000 St. Gallen
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Rolf Hasler 2018
Information about the Building

1555 übernahm die St. Galler Gesellschaft zum Notenstein von der Stadt ein Haus nördlich des Brühltores als ihren neuen Sitz. Dieser als “Thurm” oder “Burg” bezeichnete Bau blieb bis 1799 ihr Gesellschaftshaus. In diesem Jahr verkauften sie dieses an Johann Anton Zili, der es abreissen und durch einen Neubau ersetzen liess (Poeschel, 1957, S. 276–279). 1558 stiftete die Stadt St. Gallen ein Glasgemälde in das Gesellschaftshaus (heute im Historischen Museum St. Gallen). 1710 fasste die Gesellschaft den Beschluss, siebzehn Scheiben durch den Glaser entfernen zu lassen. 1712 verzeichnet das Inventar noch “8 alte Fenster mit Wappen in einer obern Erggelkammer und Schitterthile” (Egli, 1925, S. 17).

Literature

Egli, J. (1925). Die Glasgemälde des Historischen Museums in St. Gallen, Bd. 1. 65. Neujahrsblatt Historischer Verein des Kantons St. Gallen. St. Gallen: Verlag der Fehr'schen Buchhandlung.

Poeschel, E. (1957). Die Kunstdenkmäler des Kantons St. Gallen. Bd. II. Die Stadt St. Gallen: Erster Teil. Die Kunstdenkmäler der Schweiz, Bd. 37. Basel: Birkhäuser Verlag, S. 276–279.

Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes