Name

Katholische Kirche St. Martin

Address
Kirchgasse 25
8532 Warth-Weiningen
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Eva Scheiwiller 2016; Katrin Kaufmann 2020
Information about the Building

Den Bau der Kirche St. Martin erzwangen sich die Frauen von Warth durch einen Sitzstreik, da ihnen der Zugang zur Kartäuserkirche 1461 vom Prior verwehrt wurde. Älteste Teile 1471, Erweiterung 1649, Umbauten 1707 und 1866, Renovationen ab 1872, Restaurierung 1976–1979. Flachgedecktes Schiff mit querschiffähnlichem Zwischentrakt, wohl anstelle des spätgotischen Chores, daran anschliessend tonnenüberwölbter Rechteckchor. Glasmalereien von Friedrich Berbig, 1895. Die auf der Krete eines Rebhanges gelegene Kirche mit Dachreiter bildet mit dem Pfarrhaus und der nahen Kartause eine eindrucksvolle Einheit.

Literature

Knoepfli, A. (1950). Die Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau, Bd. I: Der Bezirk Frauenfeld. Die Kunstdenkmäler der Schweiz. Basel: Verlag Birkhäuser, S. 432–435.

Warth-Weiningen (2005). In: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (Hg.), Kunstführer durch die Schweiz (Bd. 1, S. 620). Bern, Schweiz: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte.

Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes