Name

Schloss

Address
Ringstrasse 3
8265 Mammern
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Sarah Keller 2020
Information about the Building

Das ehemalige Amtshaus von Mammern wurde 1621–29 für die aus Uri stammenden Herren von Roll, die 1620 die Herrschaft über Mammern und Neuburg übernommen hatten, durch einen italienischen Baumeister zum Schloss umgestaltet (Raimann &Erni, 2001, S. 196, 201). Ab 1687 im Besitz des Klosters Rheinau. Umbau 1772–73 nach einem Brand, neuer Südflügel. Seit 1866 Kuranstalt, heute Klinik. Im ehemaligen Klostergang sind zwei Wappenscheiben aus dem Jahr 1899 eingebaut, im Eingangsbereich eine Wappenscheibe von 1627 (TG_131). ausgestellt.

Literature

Raimann, A. & Erni, P. (2001). Die Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau. Bd. VI: Der Bezirk Steckborn. Die Kunstdenkmäler der Schweiz. Bern: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte.

Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes