Name

Kirche St. Peter und Paul

Address
Hauptstrasse 1
3186 Düdingen
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2017
Information about the Building

Eine Pfarrei Düdingen wird 1228 erwähnt. Die Kirche befand sich im 13. und 14. Jahrhundert im Besitz der Herren von Düdingen, dann im Besitz der Augustiner (15. Jahrhundert) und des Kapitels St. Nikolaus in Freiburg (1492–1925). 1488 schenkte die Freiburger Obrigkeit eine Scheibe in die Kirche nach Düdingen (Dellion VII, 1891. S.84). Eine neue Pfarrkirche wurde nach den Forschungen Alfons Brüggers in den fünfziger Jahren des 16. Jahrhunderts errichtet (Boschung 1995. S.58–62 [zur Pfarrkirche]; Brügger 2002. S.71–72). Ausbesserungen und Erneuerungen fanden 1662 statt, und 1759 weihte Bischof Joseph Niklaus von Montenach einen neuen Hochaltar ein (Brügger 1987. S.7). 1834–1837 musste die alte gotische Kirche einem grösseren Neubau weichen. Dieser entstand nach Plänen des Kaplans Hans Peter Lehmann. Sein Innenbau wurde erst 1866 fertiggestellt. Die Kirche präsentiert sich als grossräumiges Schiff mit klassizistischen Pilastern, Kranzgesims und falschem Stichbogengewölbe sowie einem eingezogenen fünfseitigen Chor. Das Museum für Kunst und Geschichte Freiburg erwarb im späten 19. Jahrhundert insgesamt sechs Einzelscheiben aus Düdingen (FR_167FR_172).

Literature

Dellion, A. R. P. (1884–1902). Dictionnaire historique et statistique des paroisses catholiques du canton de Fribourg. Continué par l'abbé François Porchel. Suivi du Répertoire du dictionnaire par Pierre de Zurich. 12 vol. 1994 Reprint Genève

Brügger, A. (1987). Pfarrkirche und Kapellen der Pfarrei Düdingen. Geschichtlicher Überblick zum 150jährigen Bestehen der Pfarrkirche Düdingen 1987. Hrsg. von der Pfarrei Düdingen. Freiburg

Boschung, M. (1995). Düdingen von A bis Z. Düdingen

Brügger, A. (2002). Geschichte und Geschichten der Pfarrei Düdingen. Ein Beitrag zur Volkskunde. Hrsg. von der Pfarrei Düdingen. Freiburg

Lauper, A., Biffiger, S. et Beytrison, I. (2012). Düdingen. In: Fribourg/Freiburg, Valais/Wallis. Guide artistique de la Suisse. Bern: Soc. d'histoire de l'art en Suisse, p. 348–349.

Bergmann, U. (2014). Die Freiburger Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts. Bern: Peter Lang. S. 664–671.

Loading…
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions