Name

Zunfthaus zu Schuhmachern

Address
1700 Fribourg/Freiburg
Geographical Hierarchy
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2017
Information about the Building

Das Zunfthaus der Schuhmacher befand sich einst am unteren Stalden (heutige Nr. 10), im Haus, das heute dem Künstler Jean-Jacques Hofstetter als Atelier dient und das ehemals die väterliche Metzgerei beherbergte. Auf der Stadtvedute des Martin Martini von 1606 trägt das Zunfthaus die Nummer 29. 1631 müssen Umbauten stattgefunden haben, denn in diesem Jahr stiftete die Freiburger Obrigkeit den Schuhmachern Fenster und Wappenscheibe in ihren neuen Gesellschaftsbau (Bergmann 2014. Bd. 1. S. 144). In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Zunfthaus auf den Kleinen Paradies-Platz (heute Lindenstrasse 5) verlegt und erhielt 1866 ein neues Wirtshausschild.

Literature

Andrey, Y. (1995). La plaque d'argent de l'abbaye des cordonniers de Fribourg. In: Patrimoine Fribourgeois/Freiburger Kulturgüter 4. S. 54–58.

Bergmann, U. (2014). Die Freiburger Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts. Bern: Peter Lang

Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions