Name

Katholische Kirche St. Markus

Address
Kirchgasse
8577 Schönholzerswilen
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Sarah Keller 2021
Information about the Building

Langhaus mit eingezogenem, dreiseitig geschlossenem und durch einen Rundbogen geöffneten Chor; Schiff 13. Jh., Chor 15. Jh., 1971-72 Neugestaltung durch Hermann Schmidt. Bei der Empore Markusfenster von Albin Engeler. In den Chor- und Schifffenstern Wappen von Schönholzerswilen, Johanniterkomturei Tobel, St. Gallen, Bischof Anton Hänggi, Konstanz, Thurgau, Wuppenau, Bussnang und Wertbühl aus dem Jahr 1972.

Literature

Schönholzerswilen (2005). In Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (Hrsg.), Kunstführer durch die Schweiz (Bd. 1, S. 614). Bern, Schweiz: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte.

Version 1.5.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes