Name

Reformierte Kirche, ehem. St. Mauritius

Address
Frauchwilstrasse
3251 Wengi bei Büren
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Rolf Hasler 11.03.2016
Information about the Building

Wengi gehörte zur 1406 von Bern erworbenen Landgrafschaft Burgund und wurde 1501 der bernischen Landvogtei Büren unterstellt. Die einst frühmittelalterliche (8./9. Jahrhundert) und im 13. Jahrhundert erweiterte Marienkirche war dort während des Mittelalters Dekanatssitz. Nach einem Brand wurde der stark zerstörte Bau 1521 als Saalkirche neu errichtet und dem hl. Mauritius geweiht. Dieser Neubau bot Anlass zu Scheibenstiftungen. Der dortige Kirchensatz war lange im Besitz der von Erlach. 1551 schenkte ihn Anton von Erlach, einer der Scheibenstifter, an Rudolf Schnell, Pfarrer zu Wengi. Dieser verkaufte den Kirchensatz 1572 an die Berner Regierung (von Mülinen 1893, S. 565). Der Neubau von 1521 erfuhr 1696 eine Barockisierung. Zu Renovationen kam es unter anderem 1874–1876 (neues Turmdach, neue Fensterverglasung unter Beibehaltung der alten Masswerke), 1931 (dabei Einsetzung zweier Glasgemälde von Ernst Linck), 1986 und 2005.

Literature

Egbert Friedrich von Mülinen, fortgesetzt von Wolfgang Friedrich von Mülinen, Beiträge zur Heimathkunde des Kantons Bern deutschen Theils, Sechstes Heft. Das Seeland, Bern 1893.

Loading…
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions