Name

Röttinger, Heinrich

Namensvarianten
H. Röttinger · Henri Röttinger · Hri Röttinger
Tätigkeitzeitraum
1913–1948
AutorIn und Datum des Eintrags
Eva Scheiwiller 2016
Informationen zur Werkstatt / zum Atelier

Die Werkstatt wurde nach dem Tod Jakob Georgs 1913 von Heinrich bis 1948 weitergeführt. Die Werkstatt Georg Röttingers war in der Zeit um 1900 international sehr erfolgreich in der Produktion von Glasmalereien tätig. Das Zürcher Atelier, in welchem bereits in der zweiten Generation Glasgemälde erschaffen wurden, hatte sich auf die Herstellung von Glasmalereien im Stil des Historismus und des Jugendstils spezialisiert und belieferte sowohl öffentliche Institutionen und Kirchgemeinden als auch Privatpersonen mit den leuchtenden Kunstwerken. Der künstlerisch wie auch handwerklich äusserst versierte Georg Röttinger leitete die Werkstatt zusammen mit seinem Bruder Heinrich, welcher für die administrativen Belange zuständig war. (aus dem Klappentext der Publikation: Eva Zangger Hausherr 2016, s. Bibliographie)

Literatur

Zangger Hausherr, Z. H. E. (2016). Kunstverständnis und vollendetes technisches Geschick: Studien zum Werk des Glasmalers Jakob Georg Röttinger (Publications du Vitrocentre Romont 2016). Bern: Peter Lang.

Version 1.2 Objekte | KünstlerInnen | Werkstätten | Gebäude / Institutionen