Name

Reformierte Kirche, ehem. St. Peter und Paul

Adresse
Muhlernstrasse
3098 Köniz
Geographische Hierarchie
Koordinaten (WGS 84)
Autor und Datum des Eintrags
Sarah Keller 10.12.2015
Informationen zum Gebäude / zur Institution
Das Chorherrenstift Köniz war seit 1243 im Besitz der Deutschritter. 1528 beschlagnahmte Bern bei der Reformation die Güter des Ritterordens. 1552 erzwang der Orden aber die Rückerstattung der Kommende Köniz, deren Verwaltung ein bernischer Vogt (Schaffner) bis 1729 übernahm. Damals erwarb Bern die dortigen Rittergüter und machte 1732 aus Köniz eine Landvogtei. 1503 erhielt das Kirchenschiff eine Flachdecke (mit erhaltenen, datierten Malereien) und einen Taufstein. Kirchenrenovationen: 1888 (aussen), 1929/30 (innen), 1953 (aussen), 1981/82 Chorrenovation.
Literatur
René Moeri, Kirche Köniz. Chorrenovation 1981/82, Köniz 1984.
Susanne Ritter-Lutz, Kirche und Schloss Köniz (Schweizerische Kunstführer), Bern 2012.
2 Objekte
Titel

Künstler / Hersteller
Werkstatt / Atelier
Datierung
Art des Objekts
Standort

Bildscheibe Hans (Johann) Rudolf von Graffenried und Hans Albrecht von Mülinen mit Allegorie des Geruchsinns

1574
Glasmalerei
Bernisches Historisches Museum, Bern
Version 0.9.8.1