Name

Reformierte Kirche

Adresse
Bärenplatz 5
3550 Langnau im Emmental
Geographische Hierarchie
Koordinaten (WGS 84)
Autor und Datum des Eintrags
Sarah Keller 15.12.2015
Informationen zum Gebäude / zur Institution
Langnau fiel nach der Schlacht von Sempach (1386) an Bern. Das Niedergericht Langnau blieb von 1408–1798 dem Amt Trachselwald unterstellt. Mit der Säkularisation der Abtei Trub 1528 fiel der Kirchensatz von Langnau an Bern. Die heutige Kirche wurde 1673/74 nach Plänen von Abraham Dünz I. erbaut, was Anlass zu den Fenster- und Wappenstiftungen bot. Bei der umfassenden Kirchenrenovation von 1898 wurden in die drei Chorfenster Glasmalereien der Mayer'schen Kgl. Hofkunstanstalt München eingesetzt. Dies bedingte die Versetzung der bis anhin dort eingefügten alten Wappenscheiben (vgl. Steiner 1984, S. 30, 57–61). Gesamtrenovation 1956/57.
Literatur
Walter Steiner, Kirche Langnau i.E. Ihre Bedeutung als Mittelpunkt der Gemeinde und ihrer Geschichte, Langnau 1984.
16 Objekte
Titel

Künstler / Hersteller
Werkstatt / Atelier
Datierung
Art des Objekts
Standort

Wappenscheibe Johann Anton Kirchberger (Kilchberger)

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental

Wappenscheibe Christoph von Graffenried

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental

Wappenscheibe Samuel Frisching der Jüngere

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental

Wappenscheibe Johann Anton IV. Tillier

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental

Wappenscheibe Christian III. Willading

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental

Gemeindescheibe, Bannerträgerscheibe Langnau

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental

Gemeindescheibe, Bannerträgerscheibe Signau

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental

Wappenscheibe Johann Friedrich Ryhiner (Richiner, Rychiner)

1674
Glasmalerei
Reformierte Kirche, Langnau im Emmental
Version 0.9.8.1