Name

Hübschi, Hans Jakob

Namensvarianten
Hübschi, Hans · Hüpscher, Hans Jakob · Hüpschi, Hans · Hüpschi, Hans Jakob
Lebensdaten
um 1540 – [1619]
Autor und Datum des Eintrags
Patricia Sulser 2016
Biografische Daten

Hans Jakob Hübschi war Glasmaler in Bern. Er muss wohl um das Jahr 1540 geboren worden sein. Seine erste nachweisbare urkundliche Nennung ist seine Heirat mit Katharina Lienhart am 27. Oktober 1567. Mit ihr hatte er zwölf Kinder: Esther (16.1.1570), Katharina (5.7.1571), Albrecht (18.5.1573), Susanna (22.4.1575), Konrad (19.11.1576), Margaretha (25.2.1578), Magdalena (20.12.1579), Hans Rudolf (5.10.1584), Hans Jakob (18.11.1586), Küngold (9.2.1588), Esther (30.6.1590) und Elias (3.8.1592). 1579 wurde Hans Jakob Mitglied des Berner Grossrats und 1582 Kaufhausknecht. In den Seckelmeisterrechnungen Berns wird er erstmals Im Jahre 1575 als Verfertiger von Wappenscheiben erwähnt. Von der Obrigkeit wurde er in der Folge bis 1619 regelmässig als solcher beschäftigt. Erhalten haben sich von ihm zwei signierte Glasgemälde, nämlich die Wappenscheibe Niklaus Manuels d.J. von 1582 im Berner Münster und die Berner Standesscheibe von 1606 im Rathaus von Luzern. Nebst seiner Tätigkeit als Glasmaler bekam Hans Jakob Hübschi auch Aufträge als Maler und Karthograph. (Thormann, v.Mülinen, 1896, S. 40; Haendcke, 1893, S. 258; Türler, 1908/1982, S. 100)

Literatur

Haendcke, B. (1893). Die Schweizerische Malerei im XVI. Jahrhundert. Aarau: Sauerländer.

Thormann, F., v.Mülinen, W. (1896). Die Glasgemälde der bernischen Kirchen. [Bern]: Selbstverl. der bernischen Künstlergesellschaft.

Türler, H. (1982). Hüpschi, Hans Jakob. In C. Brun, Schweizerisches Künstler-Lexikon. (Bd. 2, S. 100). Nendeln: Kraus. (Original erschienen 1908)

Loading…
Version 1.2 Objekte | Künstler | Werkstätten | Gebäude / Institutionen